Über mich

63 Jahre, verheiratet, eine erwachsene Tochter. Ich bin im westlichen Münsterland, als zweites von sechs Kindern auf einem Bauernhof aufgewachsen. Zum Studium der Soziologie kam ich 1977 nach Münster und lebe seither in dieser schönen Stadt. Nach dem Magisterabschluss in Soziologie habe ich viele Jahre als Leiterin in der Erwachsenenbildung gearbeitet, 2002 bin ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin in die grüne Landtagsfraktion gewechselt.

Von 1983 bis 2009 war ich ehrenamtlich im Rat der Stadt Münster aktiv. Seit 2009 bin ich Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2013 bin ich gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion und seit November 2020 auch stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Dabei koordiniere ich die Politikfelder Gesundheit und Pflege, Familie, Frauen, Alter, Wissenschaft, Bildung und Kultur. Also alles, was mit Wissen, Generationen und Gesundheit zu tun hat, und damit bin ich nah an den Themen, die uns alle im Alltag bewegen.

Über mich

63 Jahre, verheiratet, eine erwachsene Tochter. Ich bin im westlichen Münsterland, als zweites von sechs Kindern auf einem Bauernhof aufgewachsen. Zum Studium der Soziologie kam ich 1977 nach Münster und lebe seither in dieser schönen Stadt. Nach dem Magisterabschluss in Soziologie habe ich viele Jahre als Leiterin in der Erwachsenenbildung gearbeitet, 2002 bin ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin in die grüne Landtagsfraktion gewechselt.

Von 1983 bis 2009 war ich ehrenamtlich im Rat der Stadt Münster aktiv. Seit 2009 bin ich Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2013 bin ich gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion und seit November 2020 auch stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Dabei koordiniere ich die Politikfelder Gesundheit und Pflege, Familie, Frauen, Alter, Wissenschaft, Bildung und Kultur. Also alles, was mit Wissen, Generationen und Gesundheit zu tun hat, und damit bin ich nah an den Themen, die uns alle im Alltag bewegen.

Klimaschutz gerecht gestalten.

Wirksamer Klimaschutz gewährt unsere Freiheit. Die Folgen der Erderwärmung gefährden unsere Lebensqualität. Es sind vor allem Menschen mit geringeren Einkommen, die schon heute am meisten unter den Auswirkungen der Klimakrise leiden. Für mich ist klar: Klimaschutz muss für alle und überall möglich und bezahlbar sein.

Wie kann Klimaschutz sozial gerecht sein?

Wir Grünen haben ein konkretes Konzept ausgearbeitet, wie wirksamer Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit Hand in Hand gehen. Die Einnahmen aus dem CO2-Preis geben wir vollständig pro Kopf als Energiegeld zurück. Das kommt vor allem Familien und Menschen mit geringem Einkommen zugute, denn gerade sie verbrauchen sehr viel weniger CO2 als Menschen mit hohen Einkommen.

Mehr Tempo bei der Energiewende.

Erneuerbare Energien sind das Fundament einer wirksamen Klimapolitik. Strom, Wärme, Verkehr und Industrie sind die wichtigen Ansatzpunkte. Statt auf Kohle, Öl und fossilem Gas muss das zukünftige Energiesystem auf Sonnen- und Windenergie basieren. Statt Öl- und Gasheizungen werden Wärmepumpen, Abwärme oder Solarthermie die Heizquellen von morgen. Die Zukunft wird damit leiser, sauberer und gesünder. Damit „Münster Klimaneutral“ gelingt, braucht es dringend die entscheidenden klimapoli­tischen Rahmengesetze vom Bund.

Stadt für Menschen statt für Autos.

Wir Grünen wollen ein attraktives Bahn- und Busangebot, hochwertige Radwegenetze, klimafreundliche Autos, damit der Verkehrssektor endlich seinen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Verkehrswende heißt neue Mobilität. Sie bietet riesige Chancen, unsere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land zu verbessern. Mir ist wichtig, dass klimaschädliche Straßenbauprojekte des Bundes wie der Ausbau der B51, Dienstwagenprivileg und fehlende Investitionen bei der Bahn kommunale Anstren­gungen für die Verkehrswende
in Münster nicht länger behindern.

Termine

Verlässliche Politik für Pflege und Gesundheit.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig ein gut funktionierendes Gesundheitswesen ist. Alle Menschen müssen sich darauf verlassen können, überall Zugang zu einer qua­litativ hochwertigen und bedarfsgerechten Versorgung zu haben. Das ist durch renditeorientierten Druck und Fach­kräftemangel ernstlich gefährdet. Gesundheitsschutz und Pflege brauchen hier den größeren Stellenwert und müssen solidarisch finanziert werden. Die Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen müssen endlich durchgreifend verbessert werden. Das gilt für Krankenhausversorgung und Therapieberufe genauso wie für die Pflege im Alter und bei Behinderung.

Ich habe in den letzten Jahren für die Grüne Bundestagsfraktion intensiv daran gearbeitet, wie wir die Bedin­gun­gen verbessern können und eine verlässliche, solidarische Finan­zierung hierfür gewährleisten können. Für mich ist klar: Es darf keine Leistungskürzungen oder zusätzliche Eigen­beteiligungen geben.

– Gute Versorgung für alle, gerade auch für Menschen mit Pflegebedarf oder Behinderung.

– Mit der Bürger- und Bürgerinnenversicherung gute Versorgung für alle gerecht finanzieren.

– Faire Bezahlung und mehr Anerkennung für die Berufe im Gesundheitswesen.

Starke Familien – starke Kinder.

Familien sind so vielfältig wie das Leben selbst. Wir Grünen wollen Familien stärken, stellen Kinder dabei ins Zentrum und wollen Kinder und Jugendliche mehr beteiligen. Wir sorgen dafür, dass jedes Kind mit fairen Chancen aufwächst, egal woher es kommt oder wer die Eltern sind. Wir kümmern uns darum, dass Beruf und Privatleben besser miteinander zu vereinbaren sind und Familien mehr Zeit haben. Wir wollen die finanzielle Situation von Familien verbessern und Kinder von Geburt an mit einer Kindergrundsicherung eigenständig absichern. Mir ist wichtig, dass alle Kinder gesund aufwachsen können.

Bezahlbare Wohnungen für alle.

In wachsenden Städten wie Münster wird das Wohnen zur brennenden, sozialen Frage. Mir ist wichtig, dass Familien und Menschen mit kleineren Einkommen nicht ins Umland verdrängt werden und Mietkosten einen immer größeren Teil des Einkommens belasten. Wir Grünen wollen dafür sorgen, dass Mieten bezahlbar bleiben, Mieter und Mieterinnen besser geschützt werden und zusätzlich dauerhaft günstige Mietwohnungen entstehen. Klimaneutrale Wärme soll fair bezahlbar gemacht werden.

Kultur ohne Barrieren fördern.

Die Corona-Krise hat gezeigt, auf welch dünnem Eis der Kulturbetrieb steht. Von einem auf den anderen Tag gerieten viele Kulturschaffende in existenzielle, wirtschaftliche Notlagen. Der Kulturbetrieb sollte krisenfest ausgestaltet und damit die kulturelle Vielfalt langfristig gesichert werden. Kulturschaffende müssen angemessen vergütet und sozial besser abgesichert werden.